Milchkefir

+++ Milchkefir ist aktuell nicht verfügbar +++

 

Z U B E R E I T U N G

Kefirkörner (ca. 1 bis 1 1/2) Esslöffel im Plastiksieb unter fließendem kalten Wasser gründlich spülen !! Plastiksieb und Plastiklöffel verwenden - der Milchkefir verträgt kein Metall !!

Die Pilzknollen in ein luftdicht schließendes Glasgefäß geben und 1 Liter zimmerwarme H-Milch hinzu geben und alles kräftig schütteln, wenn der Milchkefirpilz an der Oberfläche schwimmt. Den Deckel gelegentlich kurz öffnen, damit der Gärdruck entweichen kann.
 
Nach zwei Tagen den fertig vergorenen Kefir abgießen. (vorher kräftig schütteln, damit er wieder flüssig wird).
 
  • H-Milch unter 1,5% Fett ergibt geschmacklosen Kefir
  • H-Milch mit 1,5% Fett ergibt normlen Kefir (schmeckt gekühlt am besten)
  • H-Milch mit 3,5% Fett ergibt "Sahne-Kefir" - im Geschmack lasch und fettig.
 
Pilzknollen nach der Vergärung erneut kräftig spülen und wieder wie oben beschrieben neu ansetzen.
 
Die Milchkefirknollen vertragen Dunkelheit, benötigen aber eine konstante Wärme von ca. 20° Celsius.
 
Nie über 30° Celsius erhitzen! Einfrieren ist möglich, jedoch dauert die Vergärung nach dem  Wiederauftauen u. U. etwas länger (siehe nächster Punkt - "Kefirpause") .

TOP

 

K E F I R P A U S E

Die Kefirknollen sollten am besten ununterbrochen arbeiten. Falls dies einmal nicht gewünscht ist, so gibt es folgende Möglichkeiten:
 
  • Bis zu 20 Tage: Den Kefirpilz in kalte H-Milch in den Kühlschrank stellen.
 
  • Über längere Zeit: Geben Sie den Milchkefir in eine Gefriertüte und frieren Sie ihn Milchkefir.  Achtung kein Wasser zugeben und die Kefirknollen nicht abspülen. Vor einem erneuten Ansatz den Pilz bei Zimmertemperatur langsam auftauen lassen, gründlich abspülen und danach, wie oben beschrieben, wieder ansetzen.

TOP

 

B E S T E L L U N G

+++ Milchkefir ist aktuell nicht verfügbar +++


TOP

 
 
FacebookTwitterGoogle Bookmarks